User sind Leute

Depot Basel, Voltaplatz
F T L E I V L

28. Oktober – 19. November 2016

Öffnungszeiten
Freitag & Samstag 14.00 – 18.00

LAN Party
05. November 2016

15:00 – 17:00
Eine Live-performance zum mitmachen. Bring Deinen Laptop mit.

Mit: “The Reality Gap” von Riccardo Lardi, “Scrolling into the Deep” von Valerie van Zuijlen, “#mouseparty” von Calvin Herchenbach, “Net-Work” … Und noch mehr!

Ausstellung

Wie emodigital bist Du?

Unsere Welt ist eher in einem Schwindelzustand als in einer Übergangsphase: „Die Normen in dieser Welt sind an die Standards meiner physischen Umgebung gebunden. Meine Gedanken werden abwechselnd von der digitalen und der physischen Welt bestimmt“, wie es Valerie van Zuijlen ausdrückt. Ihr Desktopfilm Scrolling into the Deep spiegelt, wie auf dem Bildschirm ihres Computers beide Welten verschwimmen. Und nicht nur dort…

Unsere Welt ist eine Welt des Dazwischens: zwischen einer physischen Realität, deren Real-Sein für einige absolut ist, und einer digitalen Realität, die sich als genauso real herausstellt (für manche sogar realer ist). Wie auch immer. Nur wenige schaffen es, mühelos anzuerkennen, dass wir schon längst keine Wandernden zwischen zwei Welten mehr sind, sondern immer tiefer in ein einziges, physio- und emodigitales Universum eintauchen. Viele von uns versuchen noch, aufzudröseln, was schon lange bis zur Unkenntlichkeit verschmolzen ist. Und die meisten von uns fallen ab und zu ins Reality Gap: Eine Sphäre des Wissens und Nichtwissens; der Hoffnung und der Verzweiflung; des Gefühls, die eigene Zukunft im Griff zu haben und der Furcht vom freien Fall in ein unbekanntes Wasauchimmer (spielen Vergangenheit, Präsens und Zukunft überhaupt noch eine Rolle?

Eher als das Unbekannte, den Kontrollverlust, zu fürchten, sollten wir uns mit ihm konfrontieren. Einen Weg zurück gibt es ohnehin nicht. Denn wie Alice im Wunderland (die Frontfrau des „Einfach-geschehen-Lassens“ (aber auch sie immer wieder von Zweifeln geplagt) sagt: „Ich kann nicht ins gestern zurück – denn dort war ich eine andere Person.“ Und auch wenn es einfacher scheint, das Wohlbekannte zu beschwören und das Bewährte zu wiederholen – dies zu tun, verschleiert nur das Unabwendbare und zögert den Zeitpunkt, in dem wir ohnehin mit ihm Bekanntschaft schliessen, einfach hinaus. Aber wer‘s nicht ausprobiert, wird’s nie wissen: „Es war viel schöner Zuhause“, dachte Alice, „ich wünschte fast, ich wäre nicht in den Kaninchenbau gekrochen – und dennoch – und dennoch –….“. Lasst uns springen und das Unbekannte umarmen. Lasst uns eine #mouseparty feiern. Oder eine LAN-Party. Beides ist möglich im Depot Basel.

* Emodigitality: Der Zusammenfluss des Analogen und des Digitalen, des Natürlichen und des Künstlichen, des Spontanen und des Programmierten, des Affektiven und des Kognitiven.

Beitragende
Riccardo Lardi

Designer
Valerie van Zuijlen

Grafik Kunstler Test
Mathieu Bujnowskyj

Architect
Dieuwertje Luitse

Grafik Kunstler Test
Merle Ibach

Interface Designer
René Herzogenrath

Craftdesigner
Bezogen
Cyber Cyber
iYoga

Zusammenkommen

LAN-Party

Zusammenkommen

Scrolling into the Deep
The Reality Gap

Display